Glückwünsche zum Hochzeitstag

Diese Glückwünsche zum Hochzeitstag sind für zwei sich liebende Menschen, die sich vor einiger Zeit die ewige Treue geschworen haben. Diesen Treueschwur gilt es Jahr für Jahr zu feiern. Mit diesen Glückwünschen können Sie dem verliebten Brautpaar auch Jahre nach Ihrer Hochzeit weiterhin alles Liebe für die Zukunft wünschen.

Glückwuensche- um Hochzeitstag
Foto: Gabriela Neumeier / www.pixelio.de

Egal ob als Gratulation an die Eltern oder an einen Freund, selbst Glückwünsche an den eigenen Ehepartner finden Sie hier.

Herzliche Worte zum Hochzeitstag

Zum 10. Hochzeitstag
Die erste zweistellig messbare Zeit
schien euch bei der Trauung unendlich weit.
Nicht der Gedanke es nicht zu erleben,
sondern das gemeinsame Vorwärts streben.

Euch gelang dieser gemeinsame Weg
und haben heute den besten Beleg,
dass eure Liebe nichts an Wert verloren hat,
wie ein vom Baum fallendes Blatt.

Sie hat euch tagtäglich wachsen lassen als Paar,
so verging wohl Jahr um Jahr.
Ihr habt die verborgenen Schätze gelernt zu wahren,
das durftet ihr in diesen 10 Jahren erfahren.

Vor der Folgezeit braucht ihr nicht bangen,
teilt eure Gemeinsamkeiten und das Verlangen,
mit klaren Wegen im Fahrwasser zu bleiben,
um nicht alleine bei hoher See zu treiben.

© Ute Nathow

Die Wochenkost um die Mittagszeit
hält oft nur ein Stullenpaket bereit.
Von Montagsgraupensuppe wirst du nicht satt,
weil man mehr Soße als Fleisch dabei hat.

Die Mittwochskost Kartoffeln mit Quark light
hält kaum an bis zur Abendzeit.
Daheim bis zum Wochenendeinkauf gezehrst,
weil du dich mit Biokost ernährst.

Donnerstag steht Fitness auf dem Programm dann,
dies mit vollem Bauch man nicht bewältigen kann.
Dafür passt Samstag das Cocktailkleid
und du hast das Wochenende Zeit.

Zeit, dir deinen Partner zu schnappen
und nicht zu verspeisen Heringshappen.
Schonkost wird euch nicht serviert
ein Tisch für Candle Light Dinner ist reserviert.

Nehmt die Zweisamkeit mit auf die Reise
bei der vortrefflichen Gourmetspeise.
Genießt die Atmosphäre bis in die Nacht,
Sternstunden haben schon immer Glück gebracht.

© Ute Nathow

Beginnt der Abschnitt mit den Eheringen,
heißt es im Leben etwas vorwärts bringen,
in einer für euch noch nie dagewesen Form,
alles zu teilen und nicht brechen die Norm.

Ihr lerntet füreinander da zu sein,
und es fiel euch im Traum nicht ein,
Haken zu schlagen dem anderen zum Ungefallen,
das liebe Eltern, ist das Größte von allen.

Es weht auch mal wie beim Durchzug eine Böe,
wo die Arme gestreckt werden in die Höhe,
nenne ich es mal wie Federbett aufschütteln
und vergessene Träume aufrütteln.

Bei diesen Momenten mit den Daunen,
kann ich über euch Eltern einfach nur staunen,
was Liebe Eltern zu geben vermag,
besonders heute am Hochzeitstag.

Das Augenzwinkern und Grübchen verrät,
mit Liebe zueinander alles geht,
als euer Krafttank zum Glücklich sein,
wie das Tag versprechen zum Trauschein.

© Ute Nathow

Du dachtest, ich hätte den Hochzeitstag vergessen,
erblickst diese Zeilen an dich stattdessen,
die dir heute gewidmet sind,
bevor der Tag seinen Anfang nimmt.

Unser Hochzeitstag war der Anfang aller Dinge,
mit dem Versprechen, dass uns alles gelinge,
was uns vor die Füße fällt,
ohne dass man es hin bestellt.

Unseren Hochzeitstag vergesse ich nicht,
darum schreibe ich dir sogar ein Gedicht,
welches meine Gedanken trägt,
die sagen, wie sehr mein Herz für dich schlägt.

Ich liebe dich gar keine Frage,
so wie am ersten Hochzeitstage,
als wir schmiedeten unser Band
mit dir zu leben Hand in Hand.

© Ute Nathow

Der Hochzeitstag welcher auch immer es sein mag,
ist immer ein besonderer Tag.
Wird er auch nur zu zweit begangen,
erinnert ihr euch zu gern, wie hat es angefangen.

Vom flüchtigem Blick, über den ersten Gruß,
das erste Rendezvous und den ersten Kuss.
Erst zählt ihr Tag für Tag, später Jahr für Jahr.
Heute kennt ihr inzwischen jedes Haar.

Liebe Eltern, heute habt ihr geschafft das (Zahl) Jahr,
ihr seid das im Leben angekommene Paar.
Nichts kann euch mehr aus der Ruhe bringen,
von den Gemeinsamkeiten könnt ihr ein Liedchen singen.

Ihr hegt und pflegt was ihr gemeinsam erreicht,
fällt es euch heute auch nicht mehr ganz so leicht.
Aber heute wie damals, wenn man ganz genau hinschaut,
sind eure Seelen doch recht vertraut.

Es stehen die Rosen auf den Tisch im leuchtenden Rot,
hier garantiert kein Altersstarrsinn droht.
Das Einzige was augenscheinlich nicht mehr so geht,
ist, dass sich euer Tanzbein nicht mehr dreht.

Aber das liegt am Tanzstil und der Musike,
das ist eben nicht mehr so antike.
Antik könnte man schon eure Eheringe benennen,
die sind so wertvoll, von denen werdet ihr euch niemals trennen.

So möchte ich heute dieses Gedicht vorlesen,
Ohne euch wären wir nicht gewesen.
Wir sind froh euch zu haben und dankbar dafür,
offen für uns steht immer eure Tür.

Wer sich im Leben etwas traut,
der fühlt sich immer als geliebte Braut.
Wer im Leben nicht wird monogam,
der sollte sich immer fühlen wie ein geliebter Bräutigam.

© Ute Nathow

Vor 20 Jahren gab es noch kein Google
man tanzte samstags unter der Discokugel.
Der Samstag war ja schließlich zum Erholen da,
in Gedanken am Tage man schon die Discokugel sah.

Mit Freunden treffen bei einem Gläschen Wein,
bei guter Musik und schwingen das Bein.
Zur vorgerückter Stunde ein Gedränge an der Bar,
Abend für Abend es wirklich immer eng war.

Von allen Seiten kam ein Arm,
es wurde nicht nur vom Scheinwerferlicht warm.
Der Barhocker ließ sich nicht verrücken,
plötzlich schien mich irgendetwas zu verzücken.

So wurde der Spürsinn aktiviert,
und mit den Augen die Masse ausspioniert.
Ich kam mir vor wie Miss Marple in Person.
Oder soll ich sagen wie ein Spion?

Es war wohl ein Liebreiz der mich weckte
und Nase in eine andere Richtung steckte,
welcher mir fortan sehr viel bedeutete
und eine schöne Zeit einläutete.

Alles klärte sich recht schnell auf
und die Geschichte nahm ihren Lauf.
Wir haben fortan eine schöne Zeit.
Wir gehen durchs Leben wie Bonnie und Clyde.

© Ute Nathow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.