Einladung zum Essen – Textvorlagen für die Einladungskarte

Es gibt unzählige Anlässe und Gründe, zu einem gemeinsamen Essen einzuladen. Manche sind Hobby-Köche und zeigen regelmäßig ihren besten Freunden, wie weit sie inzwischen mit ihren Kochkünsten gekommen sind und was sie alles an Kunstfertigkeiten auf den Teller zaubern können. Andere treffen gerne die Menschen, die ihnen am nächsten stehen und bevorzugen dazu die heimische Umgebung und das Essen aus der eigenen Küche. Oft gibt es einen aktuellen Anlass wie einen Geburtstag oder ein Jubiläum, und man lädt deshalb seine Lieben zum Essen ein.

In manchen Fällen hat das gemütliche Beisammensein bei Tisch jedoch auch einen förmlichen Hintergrund. Das ist dann der Fall, wenn Chefs ihre engsten Mitarbeiter oder Angestellte ihre Kollegen zum Essen einladen, damit man sich privat etwas näherkommt. In diesen Fällen passiert es jedoch häufig, dass nicht zuhause gegessen wird, sondern dass sich die Einladung auf ein Essen in einem Restaurant bezieht. Oft braucht man keinen Grund für eine Einladung zum Essen. Sie macht einfach nur Spaß!

Einladung zum Essen – Beispieltexte für die Einladung

Oft träumst du von der Zeit in fernen Ländern,
manchmal auch, um dort zu schlendern.
Viel zu knapp scheint für alles die Zeit zu sein,
deswegen lade ich dich heute ein.Oft verabrede ich mich per sms,
aber heute kommt Handgeschriebenes.
Ich habe für uns ein Erlebnis arrangiert,
und einen Tisch für Zwei reserviert.

Kostbar sei das Zusammensein,
mit dir zu plaudern im Mondschein,
wohlig scheint uns Zweisamkeit,
auf dem Kärtchen steht Datum und Zeit.

Denn auch den kleinen Dingen im Leben,
sollte man stets eine Wertschätzung geben.
Einladung klingt manchmal wie ein Meilenstein,
Schlimm wäre es nur, du sagtest nein.

© Ute Nathow

Herbei sehn ich die Freundesschar
sich einzufinden im Sinne klar
in (Ort) am (Datum) zur (abendlichen)Stund
denn mein Geburtstag, der ward rund.Rustikal wird zusammengerückt,
kommt als Mägde und Knechte bestückt
um mit mir an Aufgetafeltem zu laben
mit zünftiger Musike Spaß zu haben.

Lasset uns Kelche schwingen wie Glockengeläut
und schmausen wie die Rittersleut‘
melden heißt die Bürgerpflicht
vergesset gute Laune nicht.

Lasset indes nicht die Köpfe rauchen,
was ich könnte wohl gebrauchen,
Taler seien die wahre Gabe
da ich so manches noch nicht habe.

Darüber ich mich freuen würde
so komm ich über jede Hürde
sei mein Gast versetze mich nicht,
und sei auf zünftig schmausen verpicht.

© Ute Nathow

Lange genug auf dem Sofa gechillt,
am (Tag, Zeit) wird bei uns/mir gegrillt.
Wenn wieder Frohsinn die Rasenfläche belebt,
sich schnell die Stimmung im Nu hebt.Saftiges und Spritziges wird’s mal wieder geben,
lasst uns zusammen einen schönen Abend erleben.
Ich hoffe ihr werdet euch wieder zu mir/uns verirren,
damit mir nicht nur die Mücken um die Ohren schwirren.

Ihr meine willkommenen Gäste seid,
ich hiermit einlade heut.

Rustikal wird wieder zusammengerückt,
Jeder wird wieder mit seinem Lieblingsgericht bestückt.
Der Grillmeister sich wieder die Ehre gibt,
da er selbst das Gegrillte sehr liebt.

Der Spieß für meine/unsere Gäste wird gedreht und gewendet,
damit die Party für jeden zufrieden endet.
Abends wollen wir sitzen noch ein Weilchen an brennender Glut,
und sagen können, was geht’s uns heute wieder gut!

Ich/Wir freue(n) mich/uns auf euch!
Eure

© Ute Nathow

Wir schauen heute über den Tellerrand.
Ich das Gasthaus in (Ort) fand.Der Grund ist allen gleich mal klar,
der/die wird ( ) Jahr.
Gern teilen wir den Tag mit dir,
deswegen sitzen wir heute hier.

Gern sind wir heute deine Gäste
zu deinem Wiegenfeste.
Gern prosten wir dir zu,
unser Geburtstagskind bist du.

Gern sprechen wir ein paar liebe Worte
egal an welchem Orte.
Gern lächeln wir dir alle zu,
„hoch und lange gesund leben sollst du!“

Gern sind wir mit dir zusammen bei Tische,
gut gelaunt und in aller Frische.
Gern lass dich heute hier bewirten,
kannst du in Ruhe auch noch flirten.

Gern lassen wir den Tisch fein decken.
Gern lassen wir es uns hier schmecken.
Jubeln wir dir noch einmal mal zu.
HOCH SOLLST LEBEN DU.

© Ute Nathow

Einladungsgedichte zum Essen – warum nicht?

Im Englischen spricht man bei einer Einladung zum Essen von einer bevorstehenden Dinner-Party! Der Ausdruck ist perfekt, denn er zeigt, dass hinter einer solchen Einladung viel mehr steckt als nur das gemeinsame Essen. Dabei ist es egal, ob man sich um einen Topf Spaghetti oder an einem festlich gedeckten Tisch zu einem 7-Gänge-Menü versammelt. Die „Party“ – das Zusammensein – ist das Ausschlaggebende! Damit der Gast weiß, wie sich diese Party einordnen lässt, sollten auf der Einladungskarte bereits einige Hinweise stehen.